O-Bus -Betrieb  in Regensburg

--- REGENSBURGER BUSSE ---

Bitte wählen Sie aus:

 

Aktuelle Meldungen von den Fahrzeugen im Regensburger ÖPNV

das "Herzstück" der Homepage - Bilder und Daten zu den in Regensburg eingesetzten Omnibussen!

hier gelangen Sie zu besonderen Fotoserien

unsere noch relativ kleine Schatztruhe - Bilder u. Infos aus vergangenen Zeiten

Was ist der RVV eigentlich überhaupt?

Wie komme ich wohin in Regensburg?

Infos zu den Buslinien im RVV

hier wird die Geschichte des Regensburger Verkehrsverbundes behandelt

Verweise zu anderen Internetseiten, bei denen man mal vorbeischauen sollteFür unsere Gäste: Tragen Sie sich ein!

In unserem Forum wird über die Busse und den ÖPNV in Regensburg und Ostbayern diskutiert.

Kontakt zu den Webmastern, Danksagungen und alles andere zu dieser Homepage

 

O-Bus-Betrieb in Regensburg



Zur Erschließung der neu entstandenen Konradsiedlung wurde 1953 zur Ergänzung des vorhandenen Straßenbahnnetzes eine O-Buslinie eingerichtet. Die am 18. März 1953 eröffnete, 5,1 km lange Strecke ging vom Hauptbahnhof über die Nibelungenbrücke zur Danziger Freiheit. Bei einer Fahrzeit von 17 Minuten wurde die Linie alle 10 (10-Minuten-Takt nur im Winter) bis 20 Minuten befahren.

1953 beschaffte die Stadt Regensburg eigens für diese Linie vier O-Busse, 1955 folgten zwei weitere
(zur detaillierten O-Bus-Fahrzeugliste). Da die Linie für den Betrieb mit Personenanhängern ausgelegt war, wurden für jeden O-Bus auch Anhänger beschafft .

Die sechs O-Busse standen im Straßenbahndepot in der Augustenstraße, dort wurden sie auch gewartet. Zwischen dem Betriebshof in der Augustenstraße und dem Hauptbahnhof gab es für die O-Busse allerdings keine Fahrleitung, weshalb die Busse immer einzeln mit Schlepp-LKWS hin und her bewegt werden mussten.

Am 17. Mai 1963 wurde die Linie zur Danziger Freiheit mit einer Neuwagenbeschaffung von vier Gelenkbussen komplett auf Dieselbusse umgestellt, da sich drei verschiedene Verkehrsmittel (Straßenbahn, O-Bus und Dieselbus) als unwirtschaftlich erwiesen. Bereits ab Juni 1962 wurden verschiedene Gelenkbusse angemietet, um den kostspieligen O-Bus-Betrieb nahezu stilllegen zu können.

Aus der Zeit der O-Busse sind heute lediglich nur noch einige Oberleitungsmasten
im Bereich Hauptbahnhof / Maximilianstraße (heutige Abfahrtsstelle der Linie 12) verblieben.

zur Startseite

Zurück

© Regensburger Busse (diese Homepage existiert seit 07.03.2004)

Für externe Links übernehmen wir keine Haftung.

alle Angaben ohne Gewähr!