"I. Regensburger Omnibus-Unternehmung"

--- REGENSBURGER BUSSE ---

Bitte wählen Sie aus:

 

Aktuelle Meldungen von den Fahrzeugen im Regensburger ÖPNV

das "Herzstück" der Homepage - Bilder und Daten zu den in Regensburg eingesetzten Omnibussen!

hier gelangen Sie zu besonderen Fotoserien

unsere noch relativ kleine Schatztruhe - Bilder u. Infos aus vergangenen Zeiten

Was ist der RVV eigentlich überhaupt?

Wie komme ich wohin in Regensburg?

Infos zu den Buslinien im RVV

hier wird die Geschichte des Regensburger Verkehrsverbundes behandelt

Verweise zu anderen Internetseiten, bei denen man mal vorbeischauen sollteFür unsere Gäste: Tragen Sie sich ein!

In unserem Forum wird über die Busse und den ÖPNV in Regensburg und Ostbayern diskutiert.

Kontakt zu den Webmastern, Danksagungen und alles andere zu dieser Homepage

 

Der Regensburger Pferdebus
"I. Regensburger Omnibus-Unternehmung"


Im Mai 1891 gründete der Regensburger Kaufmann Michael Schwarz aufgrund des verstärkten Bedürfnisses nach einem öffentlichen Verkehrsmittel für die damals knapp 40.000 Einwohner zählende Stadt Regensburg die "I. Regensburger Omnibus-Unternehmung". So nahm die erste Regensburger Omnibusunternehmung mit  von Pferden gezogenen Wagen für je acht Personen am 14. Mai 1891 um 06.00 Uhr seinen Betrieb auf.
Die am 14. Mai 1891 eröffnete grüne Linie (jede Linie hatte eine eigene Farbe, die auf der Routentafel und durch ein grünes Licht angezeigt wurde) fuhr auf der Strecke "Schlachthof - Bischofshof - Haidplatz - Theater - Westend" . Zu Beginn wurden zwei Wagen eingesetzt, die mit der Ankündigung "alle 15 bis 20 Minuten" ohne festen Fahrplan von den beiden entgegengesetzten Endpunkten abfuhren.

Die Regensburger Pferdebusse fuhren übrigens im Gegensatz zu vielen anderen Städten ohne Gleise, was die Investionskosten senkte. Zudem waren die Pferdebusse für den schaffnerlosen Betrieb ausgelegt, denn den Fahrpreis warf man einfach in einen Zahlkasten. 

Nur drei Tage nach der Eröffnung der ersten Pferdebuslinie wurde die nächste Linie eröffnet:
ab dem 17. Mai 1891 fuhr die rote Linie auf Strecke vom Schlachthof über das Ostentor, den Paradiesgaren, die Gasfabrik, das Maxtor und den Bahnhof über das Hotel Karmeliten, den Kassiansplatz, den Neupfarrplatz, die Dreinigkeitskirche, den Bismarckplatz zum Jakobstor. Schnell stellte sich heraus, dass die Linie kein Erfolg war und wurde vom 24. Mai 1891 nur noch zwischen Bahnhof und Jakobstor / Westend.

Im September 1891 gab es dann drei Linien:

- die rote Linie zwischen Bahnhof und Wittelsbacherplatz

- die gelbe Linie zwischen Bahnhof und Stadtamhof

- die grüne Linie zwischen Schlachthof und Frühlingsstraße

Folgender Plan zeigt die Linienführung der drei Pferdebuslinien im Jahr 1891:



Doch die Regensburger nahmen den Pferdebus nicht wie erwartet an, so dass kein kostendeckender Betrieb möglich war. Daraufhin wurde die I. Regensburger Omnibusunternehmung nur ein halbes Jahr nach ihrer Betriebnahme im Spätherbst des Jahres 1891 wieder eingestellt.

zur Startseite

Zurück

© Regensburger Busse (diese Homepage existiert seit 07.03.2004)

Für externe Links übernehmen wir keine Haftung.

alle Angaben ohne Gewähr!